Dorfweihnacht: Nikolaus und kleine Sänger in Modschiedel

Die Erwartungen weit übertroffen hatte die erste Modschiedler Dorfweihnacht. Wegen des großen Besucherandrangs kamen sogar die Mitorganisatorinnen Anita Rauch und Katrin Freitag nicht mehr aus dem Staunen heraus. Es wurde allerdings auch einiges geboten.

So begrüßte ein Kinder- und Erwachsenenchor die Gäste. „Alle Jahre wieder beginnt die Weihnachtszeit im Advent“, sangen die Kinder mit den „Großen Damen“ unter der Leitung von Christiane Herold. „Weihnachtszeit macht euch doch für?s Fest bereit, und wenn ein fünftes Lichtlein brennt, dann habt ihr Weihnachten verpennt“, sangen die Kinder und sorgten damit für Heiterkeit. Sogar eine Weihnachtsgeschichte sangen die Kinder und bei der Zugabe „Last uns froh und munter sein“ klatschten alle begeistert mit.

Bastelstunde und Geschichten

Auch Pfarrer Gerhard Möckel freute sich über die Dorfweihnacht als Treffpunkt im Advent. Über den Nikolaus, der einen Sack voll süßer Geschenke mitgebracht hatte, freuten sich die Kinder. Ihren Spaß hatten sie bei einer adventlichen Bastelstunde im Backhäuschen, nachdem ihnen Stadträtin Anita Rauch die Geschichte vom „Kleinen Tannenbaum“ vorgelesen hatte.

 

Mit adventlichen Weisen sorgte die Blasmusik Modschiedel für gute Stimmung auf dem Dorfplatz. Auch die Nachwuchsmusiker aus Stadelhofen bereicherten die Dorfweihnacht.

Ein Duft von Glühwein und Rostbratwürsten zog verführerisch durch das kleine Adventsdorf. Der Renner waren die frittierten Kartoffelspiralen, die die Modschiedeler Musiker servierten.

Kreatives bei Weihnachtsmarkt

Begehrt waren auch Handarbeiten wie kunstvolle Adventskränze, Dekoartikel aus Holz und anderen Materialien, Gestricktes, hausgemachte Wildschweinbratwürste, Honig und Liköre. Auch das beliebte Modschiedler Holzofenbrot fand regen Absatz. Das bunte Adventstreiben dauerte bis spät in den Abend.

Auszug aus dem Obermain Tagblatt vom 03.12.2018

Kommentare

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.