Jahreshauptversammlung 2005

Auszug aus dem Obermain Tagblatt:

Atemschutzausbildung weiter forcieren – Ehrungen bei der FFW Modschiedel

Ein ereignisreiches Jahr kommt auf die Freiwillige Feuerwehr zu: Während der Jahreshauptversammlung am 19.03.05 gab die Vorstandschaft eine Fülle von Terminen für die Mitglieder bekannt

Weismains Bürgermeister Peter Riedel bezeichnete die Modschiedler Wehr als eine der größeren im Stadtgebiet, der aufgrund der Lage – der Nähe sowohl zum Kulmbacher als auch zum Bamberger Landkreis – eine besondere Aufgabe zukomme.

Auch Kreisbrandinspektor Gert Bauer würdigte die Bedeutung der Modschiedler Wehr und wies dabei auf die relativ lange Anfahrtszeiten für die Stützpunktwehr in Weismain hin. Mittlerweile sei es auch eingerichtet worden, dass Modschiedel bei einem Notfall in umliegenden Gemeinden wie Schirradorf, Azendorf und Stadelhofen in die Alarmierung einbezogen würde.

Der Kreisbrandinspektor appellierte an die Mitglieder – auch aufgrund des Tanzcenters in Modschiedel – die Atemschutzausbildung weiter voranzutreiben. Der Modschiedler Stadtrat Günther Herold lobte die gute Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung. Mit dem Mitgliederstand begann Kommandant Günter Schmitt seinen Jahresbericht: Von den derzeit 62 Mitgliedern seien 30 aktive Feuerwehrmänner; neun gehören der Damen- und vier der Jugendwehr an. Als einzigen Einsatz hatte die Truppe im vergangenen Jahr eine technische Hilfeleistung wegen eines querliegenden Baums auf der Verbindungsstraße zwischen Modschiedel und Wunkendorf zu bewältigen. Dafür hatte die Wehr 19 Übungen zu absolvieren.

Jugendwart Thomas Schmitt berichtet von 15 Übungen darunter einem bei der in Zusammenarbeit mit den übrigen Jugendwehren aus dem Stadtgebiet ein Flächenbrand am “Hühnerberg” in Kleinziegenfeld simuliert und bekämpft wurde. Da ein Mitglied ausgetreten und ein weiteres zur aktiven Wehr gewechselt sei, gehören zurzeit vier Jungen der Jugendwehr an. Nach dem Kassenbericht von Alfons Herold musste ein Vorstandposten neu besetzt werden: Angela Täuber ersetzt ab sofort Michael Kießling als Schriftführer.

jh1

Gemeinsam mit KBI Gert Bauer und Siegfried Mischke vom Landratsamt nahm Bürgermeister Peter Riedel die Auszeichnungen für langjährigen aktiven Feuerwehrdienst vor: Eine Urkunde mit der Unterschrift von Innenminister Beckstein und das Feuerwehr-Ehrenzeichen erhielten Reinhold Dauer, Oswin Herold, Gerhard Müller und Andreas Schmitt für 25-jährigen aktiven Dienst. Zusätzlich einen Bierkrug gab es für Friedrich Kunzelmann, der seit 40 Jahren im ehrenamtlichen Feuerwehrdienst tätig ist. Vorsitzender Thomas Feil würdigte Friedrich Kunzelmann zugleich für 40-jährige Mitgliedschaft im Verein. Auch Kommandant Günter Schmitt (zehn Jahre), Stadtrat Günter Herold und Kassier Alfons Herold (beide 20 Jahre) wurden für ihre Treuer zum Feuerwehrverein geehrt.

im weiteren Verlauf des Abends gab Kommandant Schmitt die Frage der Kommandantenversammlung weiter, ob Modschiedel den Stadtfeuerwehrtag 2007 ausrichten möchte. Die Anwesenden signalisierten ihre grundsätzlich Bereitschaft, allerdings soll das Thema in einer weiteren Versammlung detailliert besprochen werden. Da laut KBI Gert Bauer die Förderung der Anschaffung von Schutzanzügen in diesem Jahre auslaufe, wurde beschlossen, die Ausrüstung der Wehr in dieser Hinsicht auf den neuesten Stand zu bringen; dabei wollen die Modschiedler sich – wie viele andere Wehren aus dem Stadtgebiet – am Kauf der Anzüge finanziell beteiligen. Vereinbart wurden außerdem ein Filmabend mit feuerwehrtechnischen Filmen und das zeitweilige Aufstellen eines Alteisencontainers.

Kommentare

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.